Antiquität im Hotelmuseum

WALDHAUS FLIMS – Hideaway mit eigenem Museum

Von Davos geht’s weiter Richtung Westen, nach Flims, ins Waldhaus Flims: Ein Hotel, das aus drei unterschiedlichen Gästehäusern besteht, die allesamt in einen wunderschönen, riesigen Park eingebettet sind. Hier fühlt man sich wie in einer eigenen Welt. Ein richtiges Hideaway. Das Hardy und ich wieder gemeinsam „erleben“ dürfen. 🙂

Frühkindliche Prägung

Als ich unser Doppelzimmer Superior Design (Nr. 55) im zweiten Stock betrete, werden Erinnerungen an meine frühe Kindheit wach: Einrichtung und Ambiente verkörpern den Begriff »retro« in Perfektion – uns gefällt’s! Das Bett ist phänomenal groß, der Ausblick vom kleinen Balkon eine Augenweide und als wir die Nespresso Maschine entdecken, sehen wir den Morgenstunden ganz gelassen entgegen. Im Zimmerpreis enthalten sind vier Nespressokapseln, Softdrinks und Bier aus der Minibar – einmal täglich wird aufgefüllt. Toll!

Erkundungstour

22 Hektar Parkanlage, mehrere Gebäude, unterirdische Gänge – da gibt’s einiges zu entdecken. Der weitläufige Park des Hotels, dessen Geschichte bis 1877 zurückreicht, ist nicht nur wunderschön, sondern auch äußerst beliebt – für Spaziergänge und Hochzeiten, zum Joggen und im Sommer für verschiedene Events, die im Waldhaus Flims regelmäßig über die Bühne gehen.

Fundstücke

Fasziniert sind wir vom Jugendstil-Pavillon, der früher als Casino fungierte.

Heute sind neben Restaurants, Bars und Cigar Lounge auch Seminarräume, Kids Club, der majestätische Belle Époque Saal und das hoteleigene Museum in den hohen Räumlichkeiten untergebracht. In Letzterem erzählen tausende Gegenstände von der rund 140 jährigen Geschichte des ehemaligen Kurhauses: Küchenmaschinen, Frühstückssilber, Lampen, Nachttöpfe, Möbel, Gemälde, Büroutensilien und noch vieles mehr nehmen uns mit auf eine fesselnde Reise in die Vergangenheit.

Die große Sonnenterrasse an der Südseite des Pavillons ist dem Park zugewandt und ermuntert – dank bereitliegender Kuscheldecken – nicht nur im Sommer zum Hinsetzen.

Sitzgelegenheiten vor dem Jugendstil Pavillon des Waldhaus Flims Mountain Resort & Spa in Graubünden in der Schweiz
Kuscheldecken warten vor dem Jugendstil Pavillon …

Stimmungsvoll

Die (gelungene) Mischung aus Retro-Chic, Jahrhundertwendeflair und modernen – teils bunten, teils sehr geradlinigen – Elementen macht das Hotel zu einem beliebten Treffpunkt für Gäste und Einheimische. Ob Kamingespräche mit interessanten Persönlichkeiten, historische und kulinarische Entdeckungsreisen bei den Museums Dine Around Events, Open-Air-Konzerte, Filmfestivals, Brunches und Barbecues – für Abwechslung ist gesorgt.

(Kinder)Paradies

Auch die jungen Gäste kommen im Waldhaus Flims voll auf ihre Kosten: betreute Aktivitäten im Kids Club, gemeinsames Essen im Kids Restaurant, spannende Spiele im Cyber Room, Spielplatz und Streichelzoo im Freien, Entdecken und Erforschen im Hotelpark.

Ich bin leidenschaftlich gern Mama. Gleichzeitig lechze ich nach Ruhe und Erholung. Eine Zwickmühle, die hier sehr charmant gelöst wird: Am Indoor Pool, der in einem Glaskubus untergebracht ist, dürfen sich die Kids von 15 bis 18 Uhr während der »Spiel- & Spritzstunde« austoben, davor und danach ist der Bereich »Ruhezone« (gilt nur im Winter) – so haben Kinder und Erwachsene was davon.

Wenn Sie diese Zeilen lesen, ist das geradlinige, in Kuben angeordnete Delight Spa & Beauty voraussichtlich schon größer, als wir es erlebt haben. Unser Tipp: Probieren Sie unbedingt das Hamam Dampfbad aus!

Geschmackvoll

Abends bekommen wir im Grand Restaurant Rotonde einen Tisch direkt an der Fensterfront – und lassen unseren Blick von der Flimser Bergwelt auf die lukullischen Köstlichkeiten vor uns und wieder zurück schweifen.

Kreativ und delikat die Speisen, charmant und aufmerksam der Service. Letzteres zieht sich durch unseren gesamten Aufenthalt – von der herzlichen Begrüßung des Doorman, als wir aus dem Auto steigen, über den wohlwollenden Empfang an der Rezeption bis hin zu liebenswürdigen Begegnungen, die wir zwischendurch immer wieder mal haben.

Persönliche Best of’s …

… sind unser überdimensional großes Bett und die Nespresso Maschine am Zimmer, die herzlich-aufmerksame Mitarbeiterin, die uns nachmittags (auf Eigeninitiative!) im Bereich des Jugendstil-Pavillons herumgeführt hat, und die vielen interessanten, geschichtsträchtigen Erinnerungsstücke im Hotelmuseum »Belle Epoque«.

Anmerkung: Wir wurden für die Nacht von 25. auf 26. Februar 2016 von Marketingdirektor Viktor Zindel ins Waldhaus Flims eingeladen, was jedoch keinerlei Einfluss auf die von mir in diesem Beitrag geschilderten Eindrücke und Erlebnisse hat. Herzlichen Dank an dieser Stelle nochmals für die Einladung!

One Comment

  1. Pingback: Waldhaus Flims Mountain Resort & Spa – Best of Golf and Ski

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*